Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Annette, lieber Mohan Ramaswamy:

Mit einigem Entsetzen haben wir von den Polizeiübergriffen auf euch und weitere demokratische G20-Gegner gehört.

Während uns tagtäglich im Fernsehen die faschistoide AfD mehr und mehr als normale demokratische Partei präsentiert wird, sollen mit den Polizeiübergriffen die Proteste von Links gegen die Herrschenden und den G20-Gipfel als „linksextremer Terror“ präsentiert werden.

Unser demokratischer Widerstand gegen G20, die menschenverachtende Flüchtlingspolitik und COP23 und unser Kampf für die Rettung der Umwelt vor dem Kollaps sind aber kein Terror, sondern über-lebensnotwendiger Widerstand!

 

Den lassen wir nicht kriminalisieren!

Als (Umwelt-)Gewerkschafter ist die Solidarität das Gebot der Stunde und wir versichern euch, dass ihr auf uns zählen könnt!

Liebe Annette, lieber Mohan,

wenn ihr etwas braucht, wenn wir euch irgendwie unterstützen können, dann lasst es uns wissen! Bitte richtet auch allen anderen Betroffenen unsere Grüße und Solidarität aus!

 

Mit solidarischen Grüßen,

i.A. des Regionalvorstandes Gelsenkirchen-Bottrop-Gladbeck der Umweltgewerkschaft

Christian Zajonc