Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Umweltgewerkschaft Berlin, 2. Mai 2021

Endlich wieder gemeinsam auf die Straße!

Über 20 Demos waren zum 1. Mai in Berlin angemeldet!  Der DGB jedoch hatte eine zentrale Mai-Demonstration "coronabedingt" erneut abgesagt und sich auf eine kleine symbolische Funktionärs-Kundgebung am Brandenburger Tor beschränkt. Zehntausende demonstrierten trotzdem in der ganzen Stadt, traditionell zu Fuß oder mit Fahrrad-Korsos. Mundschutz war für die Allermeisten selbstverständlich, und der Abstand war auch nicht geringer als tagtäglich auf der Arbeit. Gesundheitsschutz UND Demonstrationsrecht lässt sich gut vereinbaren, das hatten wir schon im Vorjahr bewiesen.

Unsere Ortsgruppe beteiligte sich an der Demonstration von einem Bündnis linker Organisationen und aktiven Gewerkschaftern, zusammen mit dem Internationalistischen Bündnis, Migrantenorganisationen, Mieterinitiativen, Frauengruppen und vielen Betriebskollegen. Start: DGB-Haus. Ziel: ein großes Krankenhaus in Kreuzberg, als Zeichen der Solidarität mit den Beschäftigten im Gesundheitswesen. Die Zahl der Teilnehmer wuchs und wuchs, von erwarteten 500 auf über 2000. Die Stimmung: so kämpferisch wie schon lange nicht mehr. Und es wurde klar, dass die derzeitige Situation für viele über die Schmerzgrenze geht, ob es die Pflegekräfte sind, die Taxifahrer, die Siemens-Kollegen...

Unsere 1. Mai-Aufrufe waren bald verteilt. Es wird immer offensichtlicher, wie die sozialen Fragen mit den ökologischen zusammen hängen und dass unser Profil einzigartig ist.

Wir sind gespannt, ob sich aus den tiefgehenden Diskussionen und großer Einheit in zentralen Fragen auch Mitgliedswünsche entwickeln.

UG Berlin 1Mai2021 klein01

Die 50 neuesten Beiträge