Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

fukushima

  • Fukushima der Atom GAU

    Noch immer eine Bedrohung für die Welt

    Unsere Forderungen:

    • Stilllegung und Entsorgung aller Atomanlagen auf Kosten der Betreiber!
    • Verbot und Vernichtung aller atomaren, biologischen und chemischen Waffen!

    Am 11. März 2011 ereignete sich vor der Ostküste Japans 163 Kilometer nordostlich von Fukushima das stärkste jemals gemessene Erdbeben mit einer Magnitude von 9,1. Es löste einen Tsunami aus, dessen Wellen mit einer Höhe von 13 bis 15 Metern um 15:35 Uhr Ortszeit das Atomkraftwerk von Fukushima Daiichi trafen. Die Schutzmauer war nur 5,70 Meter hoch.

    Die Kraftwerksblöcke 1 bis 4 wurden überschwemmt. Durch die ausgefallene Notkühlung der Brennstäbe kam es zur Kernschmelze. Nach Schätzungen wurden bei der Katastrophe in Fukushima zwischen 40 und 90 Prozent der Radioaktivität des atomaren GAUs von Tschernobyl über die Luft freigesetzt. Weitaus mehr jedoch über Grundwasser und in den Pazifik geflossenes Wasser. Die Lebensgrundlage der Bauern und Fischer ist nicht mehr existent.

    Die Brennelemente aus dem zerstörten Reaktorblock 3 konnten bisher wegen schwerwiegender technischer Probleme nicht geborgen werden.

    Rund 200.000 Menschen mussten nach Angaben der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) wegen der Atomkatastrophe ihre Heimat verlassen, oftmals binnen weniger Stunden und nur mit den allernötigsten Sachen.Sie verloren Haus, Heimat, Hab und Gut, Arbeitsplatz und sozialen Kontext, bisweilen sogar ihre Existenzgrundlage. Viele leben auch heute noch in Notunterkünften und provisorischen Containersiedlungen; die psychische Belastung ist groß. Wann und ob sie überhaupt je zurückkehren können, ist unklar: Selbst nach offiziellen Angaben werden manche Gebiete auf Dauer unbewohnbar bleiben.

    Tepco hat die Lage bis heute überhaupt nicht im Griff. Zusammen mit Japanischen Behörden wird die Situation verharmlost und die Katastrophe wird weiter andauern.

    Betrifft uns alle

    Auch in Europa wird weiterhin hochradioaktiver Müll produziert für die es keine Entsorgungsmöglichkeit gibt. Der Atommüll wird zwischen den Standorten hin und her transportiert und in Zwischenlagern gelagert die kaum vor Erbeben, Terrorangriffen, Flugzeugabstürzen gesichert sind.

    Deswegen fordern wir die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke!

Die 50 neuesten Beiträge