Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

1. Mai in Dortmund

Die Umweltgewerkschaft beteiligte sich an einem Bündnis, dass vom internationalistsischen Bündnis für den 1. Mai initiiert wurde. Davon und von der Teilnahme der Umweltgewerkschaft Dortmund berichtete zuvor auch die örtliche Presse.

Wie bereits voriges Jahr fand dies in der Pandemie mit vielen Einschränkungen statt. Rund 60 Teilnehmer waren, in notwendigen Abständen, auf dem Theaterplatz anwesend. Trotz der Einschränkungen war die Umweltgewerkschaft präsent durch unser Transparent, unseren Westen und einem Redebeitrag. Unser Redebeitrag zielte auf die Kernfrage in der Arbeiterbewegung. „Was ist es für eine Menschenverachtung, wenn die Belegschaften vor die Wahl gestellt werden, entweder habt ihr einen Arbeitsplatz auf Kosten der Umwelt und Gesundheit. Oder wir schonen die Umwelt, dann gehen die Arbeitsplätze verloren. ... Wir brauchen Arbeit und Umweltschutz. Wir brauchen eine Gesellschaft in der die Einheit von Mensch und Natur Leitlinie ist. Um die Umwelt zu retten, muss die ganze Produktionsbasis, die Verteilung der Güter und ihre Nutzung umgestellt werden. Das ist unglaublich viel Arbeit bei der niemand ins „Bergfreie“ fällt.“

Wir luden dazu ein, die Umweltgewerkschaft kennenzulernen und mitzumachen. Zu den öfter gehörten Argumenten von Arbeitern und Arbeiterinnen, „ich bin doch schon in der Gewerkschaft“, sagten wir:

  1. Die Umweltgewerkschaft ist keine Konkurrenz zu den Industrie- und Dienstleistungsgewerkschaften
  2. Die Umweltgewerkschaft strebt die Einheit von Arbeiterbewegung und Umweltbewegung an
  3. Die Umweltgewerkschaft sieht die große Bedeutung der Arbeiterbewegung für die Rettung der Umwelt in ihrer Fähigkeit Kämpfe zu führen. Die Belegschaften arbeiten oft in Konzernen, die die Hauptverursacher für die Umweltzerstörung sind. Sie sind an ihren Arbeitsplätzen oft den stärksten gesundheitsschädlichen Bedingungen ausgesetzt. Die Arbeiter und Arbeiterinnen sind in der Produktion international organisiert
  4. Die Umweltgewerkschaft ist die einzige Umweltorganisation und die einzige Gewerkschaft, die der Arbeiterbewegung im Umweltkampf eine solche Bedeutung beimisst.

10 € wurden für die Umweltgewerkschaft gespendet. Der 1. Mai unter den Auflagen der Pandemie von 2020 und 2021 macht aber zwei Dinge deutlich: 1. Wir müssen, auch von der Umweltgewerkschaft, den Kampf um die Durchsetzung einer Covid-0-Politik führen und 2. welch riesige Bedeutung, auch für Kampf zur Rettung der Umwelt, der Kampf um den Erhalt und die Erweiterung bürgerlich-demokratischer Rechte ist.

Es lebe die Einheit der Arbeiterbewegung und der Umweltbewegung!
Es lebe der 1. Mai!

 

 

Die 50 neuesten Beiträge