Am 8.9. führte die Umweltgewerkschaft Gelsenkirchen einen eindrucksvollen Infostand durch, protestierte gegen die Schließung der letzten beiden Steinkohlezechen. Wir verteilten die informative Zeitung der kommunalpolitischen Bündnisse und sammelten Unterschriften.
Auf besondere Aufmerksamkeit stieß unser Plakat zur Solidarität mit dem Umweltwiderstand im Hambacher Forst. Es ist sehr beeindruckend, welche Unbeugsamkeit die Umweltkämpfer, viele junge Menschen, dort zeigen. Als Umweltgewerkschafter protestieren wir entschieden gegen den massiven Versuch der Umweltverbrecher RWE und der Landesregierung NRW, den Umweltwiderstand in eine kriminelle Ecke drängen zu wollen. Die zum Teil brutale Gewalt, mit der das Camp geräumt wurde, ging eindeutig von der Polizei aus.
Die RWE-Beschäftigten und die Umweltbewegung gehören zusammen.
Weg mit dem neuen Polizeiaufgabengesetz! Stopp Braunkohleabbau und die Verbrennung von Kohle und anderer fossiler Stoffe! Rettet das Klima!
Die Spenden werden wir dem Widerstand zukommen lassen.
Ganz liebe Grüße an alle Widerständler im Hambacher Forst und an alle sich solidarisierenden Menschen!
180908 UG GE Infostand klein