EARTH HOUR 2018Mit einem gemeinsamen Aufruf und Plakaten riefen WWF Jugend, Umweltgewerkschaft, Fossil Free und BUND Stuttgart zur Beteiligung an der Earth Hour 2018 auf dem Schlossplatz in Stuttgart auf.

Ab ca. 19 Uhr gab es Kurzreden am Mikrofon, einen gemeinsamen Infostand, Mitmachspiele und Aktionen.


Earth hour Erde01Mit UV Farben konnte man sich am Ausmalen unserer Erde als Symbol für die „Earth hour“ beteiligen. Das wurde auch von vielen genutzt. Mit Hilfe eines „Energierads“ konnten LEDS und eine Glühbirne zum Leuchten gebracht werden. Wer dauerhaft kräftig in die Pedale trat, konnte auch einen Wasserkocher für Tee zum Kochen bringen. Man bekam so auch ein Gefühl dafür, für was man wie viel Energie benötigt. Bei einem Wurfspiel mussten Dosen mit „fossilen Brennstoffen“ getroffen werden. Dafür gab es auch kleine Preise. Die Stadt Stuttgart beteiligte sich mit dem Ausschalten der Beleuchtung einiger Sehenswürdigkeiten und Gebäude in Stuttgart.
Durch die Spiele, Kurzreden und eine gekonnte Diabolo-Show konnten wir immer wieder auch Leute zu tieferen Diskussionen animieren, die auch zum Infostand kamen. Auffällig war, dass die Bereitschaft von Jugendlichen, sich umweltpolitisch zu organisieren, größer war als sonst. Über ein neues junges Mitglied in der Umweltgewerkschaft und einige neue Interessen freuen wir uns daher sehr. Den Abschluss bildete dann eine spontane Polonaise mit dem Panda.

Hochschulgruppe der Umweltgewerkschaft Stuttgart

 

Earth hour Panda Polonaise Earth hour Diaboloshow Earth hour Energierad