Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Der Solidaritätskreis „Wer einen von uns angreift, greift alle an“ zur Unterstützung von Urs-Peter Graul im Kampf gegen seine Kündigung bei Hahn Gasfedern (Aichwald) hat folgende Presseerklärung veröffentlicht:

Von Solidaritätskreis „Wer einen von uns angreift, greift alle an“ - Freitag, 01.06.2018, 12:19 Uhr

Am 26. Juni 2018 findet vor dem Arbeitsgericht in Stuttgart die Verhandlung gegen die Kündigung von Urs-Peter Graul durch die Aichwalder Firma HAHN Gasfedern GmbH statt. Urs-Peter Graul hat fast zehn Jahre bei HAHN als Entwicklungsingenieur gearbeitet. HAHN produziert Gasfedern vor allem für die Automobilindustrie, hat über 250 Beschäftigte, aber weder Tarifbindung noch einen Betriebsrat. ...Kündigung wegen Beteiligung zur Gründung eines Betriebsrats?

Urs-Peter Graul erhielt im Januar eine Kündigung – ohne jede Begründung. Er klagt gegen die Kündigung. ... HAHN ist unter Metallern der Region als ein ruppig agierendes Unternehmen bekannt. Löhne, Gehälter und Arbeitsbedingungen liegen unter dem Tarif der IG Metall.

Der Firmengründer soll wiederholt gedroht haben: „Wer einen Betriebsrat gründen will, fliegt raus!“ Die Belegschaft vermutet, dass Urs-Peter Graul wegen solch einer Beteiligung zur Gründung eines Betriebsrats gekündigt wurde. Da dies strafrechtliche Konsequenzen für Hahn-Verantwortliche haben könnte, gibt es dazu bislang keine offizielle Aussage. ...

Der Soli-Kreis möchte mobilisieren, dass die Hauptverhandlung gegen diese Kündigung gut besucht wird, am 26. Juni 2018 um 10 Uhr im Saal 1 des Stuttgarter Arbeitsgerichts (Johannesstraße 86).

Die 50 neuesten Beiträge