Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Kundgebung Gewerkschaftshaus StuttgartAm 5.6. organisierte der DGB eine antifaschistische Kundgebung in Stuttgart. Über 250 Menschen, darunter auch die Umweltgewerkschaft, solidarisierten sich vor dem Willi Bleicher-Haus mit dem Gewerkschaftsbund gegen die Faschisten.
Was war geschehen: Im Zusammenhang mit einer "Querfront"-Demo waren Leute des faschistoiden „Zentrum Automobil“ zusammengeschlagen worden. Ohne Beweise sprachen Polizei und Medien sofort von Tätern im linken Spektrum - ohne Zeugen und Beweise. Wenig später verübte die „Identitäre Bewegung“ einen Anschlag gegen das Stuttgarter DGB-Haus und brachte ein Transparent an: "Der DGB schoss mit“. Die feigen Akteure versprühten blutrote Farbe am Willi-Bleicher-Haus.

DGB Kundgebung Jochen nDas ist eine neue Stufe des Versuchs, die organisierte Arbeiterbewegung zu spalten und die Massen zu verwirren. Deutlich wird die Zusammenarbeit der ultrarechten und faschistischen Kräfte von AfD, "Identitärer Bewegung" und "Zentrum Automobil".
Sämtliche faschistische Organisationen und ihre Propaganda gehören sofort verboten! Es ist richtig und wichtig, dass der DGB umgehend Anzeige erstattet hat. Die Täter müssen bestraft werden.
Wir begrüßen es sehr, dass der DGB eine kämpferische Kundgebung gegen den Anschlag der „Identitären Bewegung“ organisiert hat. Die Reden betonten den antifaschistische Auftrag der Gewerkschaften. Dabei wurde auch mehrfach der Geschichte des engagierten antifaschistischen Widerstandskämpfers Willi Bleicher gedacht, der der Namensgeber des Stuttgarter DGB-Hauses ist.

 

Die 50 neuesten Beiträge