Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Bericht vom Aktionstag der IG-Metall in Stuttgart und Augsburg:
Tausende auf der Straße – Wir brauchen Arbeitsplätze und Umweltschutz!

IGM Demo 2021 1 350Sie kamen von Daimler Standorten u.a. aus Gaggenau, Sindelfingen, Stuttgart-Untertürkheim, Mannheim, von Audi Neckarsulm, mehreren Bosch Standorten, Porsche, vielen kleineren Firmen und weiteren Zulieferbetrieben der Autoindustrie, Maschinenbau. Es herrschte eine kämpferische und solidarische Stimmung. Das beherrschende Thema war der Kampf um Arbeitsplätze, die zu tausenden auf der Abschussliste von Konzernvorständen v.a. der Automobil- und Zulieferindustrie stehen. Wie soll der geführt werden? Auf jeden Fall nicht auf Kosten des Umweltschutzes, wir brauchen beides, das ist die breite Meinung unter den Teilnehmern. Klimaschutz wurde aber überwiegend noch als etwas sowieso von außen Kommendes gesehen. Die verbreitete Meinung war: der kommt, aber er soll nicht auf unsere Kosten sein. So sehen viele Kollegen noch nicht, dass sie eine wichtige und führende Rolle im Klimaschutz spielen müssten und greifen das Greenwashing der Konzerne kaum an.

IGM Demo 2021 2 350Wir waren mit 4 Mitgliedern aus der Ortsgruppe Stuttgart mit unserem Transparent „Für Umweltschutz und Arbeitsplätze“ vertreten. Auf der Demo organisierten wir mit einer Unterschriftenliste „Boschler können mehr als Diesel und Benziner produzieren“ die Solidarität mit den Bosch Kollegen, die sich gegen die Stilllegung ihres Werkes in München wehren und Ersatzarbeitsplätze für eine Produktion umweltgerechterer Produkte fordern. Dazu gehören: Teile von Wärmepumpen, Getriebeteile von Elektrofahrrädern, Teile medizinischer Geräte, Beatmungsgeräte. Mehrere Münchner Umweltgruppen und die Umweltgewerkschaft unterstützen sie darin. 26 Kollegen, darunter auch Vertrauensleute und Betriebsräte unterschrieben unsere Unterschriftenliste. 6 wollen weiter in Kontakt bleiben und informiert werden. Ein Betriebsrat nahm auch unser Programm mit, 5 kauften unser neues Magazin. Wir erfuhren auch, dass am 19.11. ein Bosch Aktionstag vor 3 Werken, die in Süddeutschland geschlossen werden sollen, stattfindet. Da sind wir natürlich wieder dabei! Wir stellten die Umweltgewerkschaft vor. Das wurde mit Interesse aufgenommen. Aber sich jetzt zu organisieren konnte sich noch keiner vorstellen.

IGM Demo 2021 3 350Die Diskussion wie der Kampf um Umweltschutz und Arbeitsplätze erfolgen soll ist in vollem Gang. 500 Mrd € sollen, so forderten Redner der IG-Metall, für die „Transformation“ zur Verfügung gestellt werden. Warum denn das? Die Autokonzerne haben laut ihrer Geschäftsberichte zusammengenommen mehr als 300 Mrd € Gewinnrücklagen. Genug Geld für die Umstellung auf Elektromobilität und noch einiges mehr. Gegenüber den Medien begründete eine Sprecherin des Bosch Werks München die Stilllegungspläne mit der „beschleunigten Transformation vom Verbrennungsmotor zum elektrischen Antrieb“. Steuergelder für den Arbeitsplatzabbau, leicht sozial abgefedert, das kann nicht in unserem Sinn sein! Es gibt eben keinen grünen und sozialen Kapitalismus, weil es keine ökologische und soziale Ausbeutung gibt. Unser Vorschlag für die 30 Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich zu kämpfen wurde kontrovers diskutiert.

Während in Stuttgart kämpferische Kollegen der IG-Metall das Bild prägten gab es in Augsburg nur eine Veranstaltung. Funktionäre der IG-Metall wollten beim Feiern nicht gestört werden und komplimentierten die Umweltgewerkschaft wieder raus, die dort Unterschriften zur Solidarität mit den Bosch Kollegen sammelte. Ebenso auch andere, die für das Streikrecht eintraten. Das konnte aber 15 Kollegen nicht davon abhalten trotzdem unsere Unterschriftenliste zum Kampf gegen die Schließung des Boschwerks, für Umweltschutz und Arbeitsplätze auf Kosten der Profite, zu unterschreiben.

IGM Demo 2021 4 571

Die 50 neuesten Beiträge