Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Rede der Umweltgewerkschaft am Ostermarsch in Stuttgart

Sofortiger Stopp der Kampfhandlungen in der Ukraine!

Wir verurteilen den Überfall Russlands auf die Ukraine, genauso wie die jahrzehntelange aggressive Politik von NATO und USA, die diese Verschärfung mit provoziert haben!

220416 Abb Ostermarsch UG DSC 0032 640

Dieser Krieg führt, wird er nicht mehr gestoppt, unweigerlich zu einer gigantischen lokalen Umweltkatastrophe. So beschießen russischen Truppen gezielt Treibstofflager, Raffinerien, Kraftwerke und kriegswichtige Industrieanlagen. Schwarze Rauchwolken am Horizont zeigen wo das Grundwasser verseucht und die Luft verpestet wird. Der CO2 Ausstoß nimmt riesige Ausmaße an. Es ist ein Wunder, dass noch kein Atomkraftwerk wegen Ausfall der Stromzufuhr hochging. Durch den beidseitigen Truppenaufmarsch werden Äcker und Felder verwüstet und es droht eine Hungersnot über die Ukraine hinaus. Beide Kriegsparteien sind wichtige Getreide-Produzenten. Mensch und Natur leiden. Dieser Krieg ist ein Brandbeschleuniger hin zur globalen Umweltkatastrophe.

 

Die Welt ist längst aufgeteilt. Konzerne und Banken der USA, Russlands, der EU und deren Regierungen streiten sich um größere Anteile am Weltmarkt, um Rohstoffe und die Erweiterung ihrer politischen Einflussgebiete. Sie sind die Hauptverantwortlichen für Kriege und globale Umweltzerstörung!

Wir wenden uns gegen jede imperialistische Aggression und gegen Militarisierung der Gesellschaft. Es ist ein gefährlicher Irrglaube, der abscheuliche Krieg und die Aggression Russlands in der Ukraine seien durch immer mehr und immer schrecklichere Waffen zu beenden. Heute sind die Waffen technisch auf hohem Niveau und verschlingen in der Produktion viel Energie, Wasser und Ressourcen die anderswo fehlen. Ein Kampfpanzer Leopard II kostet so viel wir 52 Gelenkbusse in Stuttgart. Rheinmetall ist Kriegsgewinnler Nummer 1 in Deutschland.

220416 Abb UG Ostermarsch Rede DSC 0085 640

Wir verurteilen die Politik der deutschen Regierung, die, statt Friedensverhandlungen anzustreben, mit Waffenlieferungen und 100 Milliarden € für die Bundeswehr die Weltkriegsgefahr weiter anheizt.

Die ganze Situation zeigt: es ist dringend notwendig die fossile Verbrennung und die unverantwortliche Nutzung der Atomkraft weltweit zu beenden. Fracking-Gas ist noch viel schädlicher als Putins Gas. Wer Andockstationen ( Flüssiggas-Terminals) für Bidens dreckiges Gas bauen kann, kann auch anders. Wir fordern jetzt erst recht eine beschleunigte Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien. Mit den 100 Milliarden € könnte die Umstellung auf 100 Prozent Erneuerbare Energie bis 2030 locker geschafft werden.

Aktiv für den Weltfrieden!

Hoch die internationale Solidarität!
Imperialistische Kriege sind die größten Verbrechen an Mensch und Natur und zerstören massiv die natürliche Umwelt. Deshalb: Stoppt diesen Krieg!

Aktiv gegen Weltkriegsgefahr UG Plakat2022 DIN A4 210x294

Die 50 neuesten Beiträge