Protest-Delegation der Umweltgewerkschaft in Katowice/Polen zur Weltklimakonferenz 2018 (COP24)

Tagesbericht 2 (mit Bildern),   3.12.2018

 

24.Weltklimakonferenz in Katowice ist eröffnet – wird es die Letzte sein?

Heute morgen um 10 Uhr starteten die offiziellen Verhandlungen der COP24. Auf der Verkehrsinsel des riesigen Kreisverkehrs im „Klub Krolestwo“ startete zeitgleich der Workshop „Die Jugend beendigt Rassismus in der Klimabewegung“. Die Organisatoren von „Sustaining all life“ (Alles Leben erhalten) ermuntern uns zu Beginn mit Ihnen zu tanzen. Das soll die Hemmungen nehmen und uns besser in Kontakt bringen. Es kommt Humor und Schwung in die kleine Runde zumeist jüngerer Klimaaktivisten.

Wir werden im Stuhlkreis sitzend ermuntert über unsere Gefühle zu sprechen. Vor allem nach persönlichen Verletzungen wird wiederholt gefragt. Einzelne von uns sprechen über die Freude, die wir im Kampf ums Überleben in der Organisation mit Gleichgesinnten erfahren. Was alles mit Rassismus zu tun haben soll, haben wir nicht verstanden. Unsere Idee Umweltbewegung und Arbeiterbewegung zusammenzubringen trifft auf offene Ohren. Eine englische Aktivistin, die parteipolitisch bei den englischen GRÜNEN organisiert ist spricht am Rande mit uns über ihren Frust mit deren Parteiführern. „Die knicken immer wieder ein zu Lasten der Natur“. Unternehmensgewinne und persönliches Renommee wären da wertvoller als das Überleben der Menschheit. Irgendwoher kennen wir solche Erfahrungen mit der GRÜNEN-Partei....

Den ganzen Tag Sirenen und viele Helikopter. In hektischen Autokolonnen werden immer neue Regierungsvertreter der insgesamt ca. 190 teilnehmenden Staaten gebracht, manche sogar eingeflogen ins Konferenzgelände. Wir fotografieren uns selbst mit einem mitgebrachten UG-Transparent in dem Gewühl rund um den Gipfel. Dabei beobachten wir die Mehrklassen-gesellschaft der COP24-Teilnehmer: Helikopter und dicke Limousinen für Staatsoberhäupter, jede Menge Busse für das Fußvolk von Assistent*innen und Bürobegleitern. Klimaschutz? - Fehlanzeige! Wir sehen die vielgepriesenen E-Autos sinnlos auf einem Parkplatz stehen. Die vielen jungen Student*innen, die als Beobachter aus verschiedensten Ländern teilnehmen, bevorzugen die öffentlichen Verkehrsmittel, die jeder mit COP24-Umhängeausweis kostenlos in der ganzen Region Katowice benutzen darf.

Heerscharen von „volunteers“, blutjung mit grünen Warnwesten (allerdings statt UG-Emblem mit COP24-Aufschrift), geben sich begeistert Mühe den vielen Fremden in allen Belangen zu helfen. Von wegen die Polen wären ausländerfeindlich....

Die WELT“ stellt den UN-Klimakonferenzen ein schlechtes Zeugnis aus: „Nach einem Vierteljahrhundert erweisen sich die Klimakonferenzen der Vereinten Nationen als ein untaugliches Forum, das nur falsche Erwartungen schürt.“ Nicht etwa deswegen, weil nach 23 Jahren UN-Konferenzen, die tatsächliche Entwicklung schlimmer ist als je zuvor. Nein, der Kommentator kritisiert, dass immer weniger mitmachen den Raubbau zu kaschieren: „Donald Trump stellt die Forschungen zum Klimawandel immer wieder in Frage. (…) Lieber will Präsident Bolsonaro Planierraupen auf die Regenwälder Amazoniens loslassen. Australien, die Türkei und Polen planen neue Braunkohle-Projekte. Kanadas wichtigste Provinz Ontario erlässt einen Baustopp für Windräder. China will vor 2030 netto keine Tonne CO2 einsparen.“

In unserer UG-Delegation sind wir nachdenklich: Der ständige Frust, nach begeisterten Mobilisierungen zu solchen Weltkonferenzen erleben zu müssen, dass die Bedrohung durch Weltklimakatastrophe ungebremst wächst, wird sich kaum wegtanzen lassen. Doch zu erleben wieviel junge Menschen darauf brennen, mitzuwirken am Erhalt der Lebensgrundlagen auf der Erde nährt Hoffnung und Hartnäckigkeit am Kampf festzuhalten.

Zum Weltklima-Aktionstag 2018:

Wer mit uns als UG-Delegation am Weltklima-Aktionstag sprechen will, soll sich bitte über email bei uns melden. Wir haben von einigen Wünschen gehört, dass wir übers Telefon, Aktionen in Deutschland grüßen sollen. Bitte nennt uns die konkrete Uhrzeit, zu der ihr anrufen wollt? Wir werden Euch dann eine Handynummer nennen bei der ihr dann anrufen könnt. Damit wir alles ohne Chaos planen können, wäre es wichtig die Fragen vorher zu kennen. Bitte schreibt uns diese Fragen (höchstens 3!), die wir dann kurz, konkret und verständlich beantworten. Per Email sind wir zu erreichen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Viel Spaß bei der Mobilisierung und Vorbereitung zu Euren Weltklimatag-Aktivitäten und herzliche Grüße aus Polen!

Eure UG-Delegation in Katowice

181203 COP24 Die Umweltgewerkschaft vor dem Haupteingang des cop24 fotografiert von netten Wachleuten

181203 COP24 Im Workshop von Sustaining all life

181203 COP24 Mal ne Frage am Rande des cop24