Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DSC 9061 1DSC 9044 1

35.000 sind für eine gerechte Agrarreform und eine klimaschonende Landwirtschaft auf die Straße gegangen und haben Seite an Seite mit 171 Bäuerinnen und Bauern (so viele wie noch nie!), Landwirte, Landarbeiter*innen, Imker*innen...demonstriert.

Bei viel Sonnenschein und super Stimmung haben wir gemeinsam mit anderen Ortsgruppen die berliner Ortsgruppe am Stand auf dem Kundgebungsplatz und beim Flyer verteilen fleißig unterstützt.

Viele Interessierte sind an unseren Stand gekommen und waren sich einig, dass wir nicht länger darauf hoffen dürfen, dass unsere Bundesregierung endlich den richtigen Kurs einschlägt. In einem Profit gesteuertem System ist eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft und eine artgerechte Tierhaltung nur schwer möglich. Deshalb müssen wir uns organisieren, selbst aktiv werden und Widerstand zeigen! Viele Menschen haben sich in unsere Kontakliste eingetragen, um mehr Informationen über die Arbeit der Umweltgewerkschaft und die Termine der nächsten Ortsgruppen-Treffen zu erhalten. Toll!

Ein Highlight der Demo war für uns die große Anzahl an Traktoren, die teilweise tagelang unterwegs waren um mit ihren Transparenten ein starkes Zeichen auf der "Wir haben es satt!" - Demo zu setzen!

Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei!

Wenn Du jetzt auch aktiv werden möchtest und mit uns gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft kämpfen möchtest, bist du herzlich zu unserem nächsten Ortsgruppen-Treffen eingeladen!

Wann: jeden ERSTEN Mittwoch im Monat
Wo: im inklusiven Nachbarschaftszentrum, Lindenauer Markt 13, 04177 Leipzig
 
Hier gelangst du zu dem kompletten Aufruf der Umweltgewerkschaft zur "Wir haben es satt!" - Demo:

Beste Grüße

Sandra

DSC 9056 1DSC 9071 1DSC 9079 1

Bildschirmfoto vom 2019 02 03 19 01 40Bildschirmfoto vom 2019 02 03 19 01 59

Anlässilich der UN-Klimakonferenz in Katowice in Polen fand am 8.12.18 in Leipzig auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz in der Nähe des Hauptbahnhofs eine Kundgebung der Umweltgewerkschaft statt. An ihrem Stand mahnten die Ortgsruppen Leipzig und Chemnitz gemeinsam die Konferenz an und forderten zu einem echten Umdenken und Handeln auf. Trotz Wind und Kälte gab es überwiegend sehr postive Resonanz und Unterstützung, sowohl von interessierten Leipzigern, als auch von Bahnreisenden deutscher wie ausländischer Herkunft. Wie bereits damals zu erwarten war, zeigt sich heute, dass die Klimakonferenz leider erneut keine nennenswerten Ergebnisse hervor gebracht hat und der große Aufwand dafür am Ende sehr fragwürdig ist. Als Reaktion auf die Konferenz gibt es nun neben Schweden auch in Deutschland landesweite regelmäßige Proteste und Schüler-Streiks. Schüler fragen sich, warum sie eigentlich noch "fürs Leben lernen" sollen, wenn die heutige Generation deren Lebensgrundlage gefährdet. Auch die Umweltgewerkschaft wird weitermachen, gemeinsam mit anderen um zusammen etwas zu bewegen.

Wenn auch Du für unsere und Deine Zukunft aktiv werden möchtest, freuen wir uns über Deine Unterstützung!

Treffen Ortsgruppe Chemnitz:

Informationen findest Du hier oder Du schreibst Michael direkt eine Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Treffen Ortsgruppe Leipzig:

Jeden ERSTEN Mittwoch im Monat um 19 Uhr im inklusiven Nachbarschaftszentrum, Lindenauer Markt 13, 04177 Leipzig

Du bist ganz herzlich (und unverbindlich) eingeladen! 

Liebe Grüße André und Sandra

Weltklima-Aktionstag am 08.12.18

Ein Höhepunkt in der Arbeit der Umweltgewerkschaft ist jedes Jahr der Weltklima-Aktionstag.

Wir werden am 08.12.18 unseren Proteststand von 13 bis 16 Uhr auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz (Richtung Innenstadt) durchführen und auf den Weltklimatag und die aktuelle Klimasituation aufmerksam machen.

Mit dabei ist die Ortsgruppe aus Chemnitz, die MLPD, das internationalistische Bündnis sowie der REBELL.

Aus dem Aufruf der UG:

Die Hitzewelle in Deutschland 2018 bis hinauf nach Skandinavien sprengte alle Rekorde in Bezug auf Dauer und Temperaturen. Selbst am Polarkreis wurden 30 Grad gemessen! Die neueste Studie des „Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung” warnt vor einer „Heißzeit” mit bis zu 5 Grad höheren Durchschnittstemperaturen in wenigen Jahrzehnten. Doch Umweltministerin Svenja Schulze erklärte kürzlich, dass die „Klimaziele” in Deutschland für das Jahr 2020 „verfehlt” werden – anstatt alles zu tun, das Ruder noch herumzureißen! US-Präsident Trump verkündete im Sommer 2017 den Austritt der USA aus dem sowieso schon völlig unverbindlichen „Pariser Klimaabkommen”. Doch überall auf der Erde zeigen immer krassere regionale Extremwettererscheinungen, dass die verheerende Klimaveränderung längst im Gange ist. Wechselwirkungen mit anderen Umweltzerstörungen, etwa die fortschreitende Regenwaldvernichtung oder die immer umfangreichere Massentierhaltung, beschleunigen diesen Prozess zusätzlich.

Es droht eine globale Klimakatastrophe, die die Existenz der ganzen Menschheit gefährdet. Radikale Sofortmaßnahmen sind nötig! Diese sind aber bei der 24. UN-Weltklimakonferenz („COP24”) vom 3. bis zum 14. Dezember in Katowice/Polen erneut nicht zu erwarten. Die polnische Regierung will sogar mit drakonischen Maßnahmen gegen Klima-Proteste während der Konferenz vorgehen! Eine globale Umwelt- und Klimakatastrophe wird mutwillig in Kauf genommen.

Komm vorbei! Informiere Dich und diskutier mit uns!

08.12.18 unseren Proteststand von 13 bis 16 Uhr auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz

Es ist deine Umwelt, es ist deine Zukunft, so muss es auch Dein Widerstand werden - so muss es unser aller Widerstand werden!

Bildschirmfoto vom 2018 12 09 17 14 24

Die Leipziger Gruppe der UG legt den Arbeitsschwerpunkt auf das Thema Verkehr.

 Jeder Bürger wird täglich mit dem Chaos auf Leipzigs Straßen konfrontiert. Autos stehen im Stau, Straßenbahnen und Busse sind überfüllt und unpünktlich, Radfahrer schweben häufig in Lebensgefahr, Fußgänger werden von allen Seiten bedrängt.

Jahrzehntelange einseitige Politik im Interesse der Autoindustrie führt auch in Leipzig dazu, dass wir in Abgasen, Feinstaub und Lärm ersticken. In Deutschland gibt es jährlich 34.000 Tote auf Grund von Außenluftverschmutzung!

Eine radikale Veränderung des gesamten Verkehrssystems ist auch in Leipzig dringend erforderlich!

Zum Auftakt gab es am 27.09.18 eine Veranstaltung mit einem Vortrag von Gernot aus Berlin (Bundesvorstand Ost) dem zum Ausmaß des zeitgenössischen Verkehrsinfarkts und wie wir ihm begegnen können. Informationen dazu findet Ihr auch in der Broschüre „Verkehr[T]!“, herausgegeben von der Umweltgewerkschaft und bei uns gegen eine kleine Spende erhältlich.

In den folgenden Treffen haben wir beraten, wie unsere Arbeit in Leipzig aussehen soll und welche konkreten Forderungen wir stellen können:

 

Monatlicher Proteststand: jeden 3. Samstag im Monat von 13 bis 15 Uhr auf dem Wilhelm-

Leuschner-Platz (Richtung Innenstadt)

Monatliches Treffen: jeden 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Inklusiven

Nachbarschaftszentrum am Lindenauer Markt 13

 

Jede/r Umweltinteressierte ist herzlich eingeladen!

 

Wir streben eine enge Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung an mit allen Initiativen und Vereinen, die sich bereits mit diesem Thema bzw. einem Teilgebiet beschäftigen.

Unsere Forderungen für eine radikale Neuorientierung des Leipziger Verkehrssystems:

  • Schneller und effektiver Aufbau des ÖPNV auf Basis erneuerbarer Energien – auch in die Randgebiete der Stadt!

  • Kostenloser ÖPNV für alle Einwohner von Leipzig

  • Verdichtung der Taktzeiten, Erhöhung der Fahrgastkapazitäten, flächendeckendes Nachtnetz!

  • Flächendeckender Ausbau von sicheren, breiten und schnellen Fahrradstraßen – Fahrradstraßen vor Autostraßen!

  • Konsequente Einführung einer 30er Zone im Stadtzentrum!

  • Finanzierung durch Umverteilung von verschwendeten Geldern (z. B. Militärausgaben, Rüstungsexporte, unnötige Prestige-Bauprojekte und Kosten, die der motorisierte Individualverkehr verursacht)!

  • Investition in eine Verkehrssystemwende = Investition in Gesellschaft, Gesundheit und Umweltschutz!

 

KÄMPFE MIT UNS FÜR DEINE ATEMLUFT - gemeinsam für eine saubere und ruhige Stadt!

 

Flyer radikale Verkehrswende für Leipzig

Die 50 neuesten Beiträge