Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Kontakt: Christian Zajonc, Fischerstrasse 52, 45899 Gelsenkirchen, Tel.: 0209/93 96 91 94, e-mail: umweltgewerkschaft-ge<at>gmx.de

Mit 30 Besuchern war der schon traditionelle Neujahrsempfang der Umweltgewerkschaft im Treff International gut besucht. Peter Reichmann begann mit seinem selbst getexteten Lied gegen BP und Uniper "Keiner schiebt uns weg" und brachte gleich eine kämpferische Stimmung. Ein Fotovortrag als Jahresrückblick zeigte die vielfältige Arbeit der Umweltgewerkschaft im letzten Jahr. Kurze Berichte gab es auch über die beiden Bundesdelegationen der Umweltgewerkschaft zur Madrider Weltklimakonferenz und zum "Gipfel der Völker" als Gegenveranstaltung in Chile. Eindrucksvoll der Besuch in einer der dortigen "Sonderwirtschaftszonen", wo den ansässigen Konzernen erlaubt wird, auf alle Umweltauflagen zu verzichten und eine unvorstellbare Umweltzerstörung zu betreiben, wogegen es heftigen Widerstand der Bevölkerung gibt.

CSC 0034 klein

Neujahr

Die Umweltgewerkschaft Gelsenkirchen-Bottrop-Gladbeck lädt alle Umwelt interessierten Menschen, Gewerkschafter, Jugendliche von Fridays for future und Feunde der Umweltgewerkschaft herzlich ein zum

Neujahrsempfang am 10.1. ab 18 Uhr

im Treff International, Gelsenkirchen Hauptstr. 40 (am Marktplatz) -

10 Minuten zu Fuss vom Bahnhof.

Es wird einen Umweltjahresrückblick mit Fotos zur Arbeit der Umweltgewerkschaft geben, Lieder, Sektempfang und kleine Snacks. Wir wollen gemeinsam ein kämpferisches 2020 für die Einheit von Mensch und Natur feiern, wozu es viele Beweggründe gibt.

Voller Erfolg für das Aktionsbündnis gegen die Ölpellet-Verbrennung!

Tribunal Foto

Spannend bis zuletzt war der Krimi um die Veranstaltung "Wir klagen an - Tribunal gegen die legalisierte Vielfach-Vergiftung im Giftdreieck Emscher-Lippe“ am vergangenen Freitag in der Gesamtschule Buer-Mitte. Wie in der WAZ berichtet, hatte die Stadt die zugesagte Nutzung der Aula für diese Veranstaltung kurzfristig zurückgezogen. Vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatten die Veranstalter Recht bekommen, wogegen die Stadt GE beim Oberverwaltungsgericht Einspruch erhoben und einen Kompromissvorschlag des Gerichts abgelehnt hatte. Daraufhin urteilte am Freitag um 13.15 Uhr das Oberverwaltungsgericht, dass die Veranstaltung der Tierschutzpartei LV NRW, zu der sie das Aktionsbündnis eingeladen hatte, wie geplant in der Gesamtschule Buerstattfinden kann und die Stadt Gelsenkirchen die Kosten für das Verfahren tragen muss. Jan Specht, Stadtverordneter für AUF Gelsenkirchen: "Wir haben offensichtlich ein heißes Eisen angepackt. Statt Kuschelkurs mit Unternehmen wie BP, Uniper und RAG wurde mit vielen Stimmen und Beteiligten fundiert Klage erhoben, unsere Gesundheit muss an erster Stelle stehen und nicht der Profit! Arbeitsplätze schaffen für Umweltschutz!"

Hier gibt es die ganze Presseerklärung:

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Umweltgewerkschaft,
 
ich möchte Euch brandaktuell darüber informieren, dass das Oberverwaltungsgericht Münster nun vorschlägt, dass die Stadt ihren Widerruf zurückzieht und die Gerichtskosten geteilt werden.
 
Die Tierschutzpartei will dies akzeptieren: das heißt, die brisante Umweltveranstaltung der Tierschutzpartei als Veranstalter wird wie geplant um 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) heute in der Aula der Gesamtschule Buer-Mitte. Rathausplatz 3 stattfinden.
Die Tierschutzpartei, die das Aktionsbündnis gegen die Öl-Pellet-Verbrennung eingeladen hat, bittet um zahlreichen Besuch des brisanten Tribunals gegen die Vielfachvergiftung im Giftdreieck Emscher-Lippe.
 
Es ist zu hoffen, dass auch die Stadt den Vorschlag des OVG akzeptiert. Falls nicht, hätte sie laut Aussage des Rechtsanwaltes wohl schlechte Karten.
Wir freuen uns auf die spannende Veranstaltung.
 
Mit freundlichen Grüßen
D. Grünwald, Regionalsprecher der Umweltgewerkschaft

 

Es wurde Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht, damit das "Tribunal gegen die legalisierte Vielfachvergiftung im Giftdreieck Emscher-Lippe" am 6.12. in der Gesamtschule Buer-Mitte (18 Uhr) stattfinden kann.

Bitte kommen Sie zu dieser heiß umkämpften Umweltveranstaltung.

Hier die Presseerklärung des Aktionsbündnisses gegen Ölpellet-Verbrennung - für saubere Luft:

am Freitag 6.12. 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) in der Gesamschule Gelsenkirchen Buer-Mitte, Rathausplatz 3

Ein breites Aktionsbündnis lädt zu der Umweltveranstaltung ein. Die Menschen der Emscher-Lippe Region sind sehr besorgt, da die umliegenden Städte an der Spitze der Krebsstatistik in NRW stehen. Fachleute und Zeugenaussagen werden die Anklage vertiefen. Wir bitten um rege Teilnahme und Werbung für diese Umweltveranstaltung.
 
Hier geht es zum Flyer:

Die 50 neuesten Beiträge