Zu den Ortsgruppen:

bitte ganz nach

unten scrollen

 

Kontakt: Axel Korn, Ochsensteige 12/4, 89075 Ulm. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Extinction Rebellion (XR) - jetzt auch in Ulm

Eine kleine, aber engagierte Demonstration von XR lief durch die Innenstadt. 50-70 Personen, hauptsächlich Jüngere,   aber auch unterstützt von einigen Älteren. Wir beteiligten uns in den grünen Westen der Umweltgewerkschaft und wollten XR kennenlernen. XR versteht sich als offen für alle, die drei Forderungen unterstützen, verkürzt 1. die Anerkennung der tödlichen Umweltkrise durch die Regierungen, 2. CO2-Nettoemissionen bis 2025 auf Null, 3. Bürgerversammlungen zur Planung von Maßnahmen. Individuelle Verhaltensänderungen standen im Mittelpunkt. Eine Rednerin kritisierte auch scharf die die Umweltpolitik und die Rolle der Konzerne.IMG 2887 1

In Gesprächen tauschten wir uns aus und erläuterten das Programm der Umweltgewerkschaft. Dabei erhielten wir auch Adressen von Interessierten.

Im Oktober will XR zu Großdemonstrationen in mehreren europäischen Hauptstädten aufrufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige umweltpolitische Termine Juni - Juli

 

Aachen 21. Juni:

Große Internationale (Freitags-Schulstreik)- Demonstration von Fridays for Future und anderen. Alle wichtigen Infos hier:  https://ac2106.fridaysforfuture.de/ 

Tagebau Garzweiler 22. Juni:    (Teilnehmer bitte Rücksprache)

Großdemonstration für Abschaltung von 25% der Kohleverstromung bis Ende 2019!   Vollständiges Ende der Kohleverstromung bis 2030!    Ende aller Subventionen für fossile Energieträger! Aachen liegt am rheinischen Braunkohlerevier, welches die größte CO2-Quelle in ganz Europa ist. Dort führt das Bündnis "Ende Gelände" parallel Aktionen des zivilen Ungehorsams für einen sofortigen Kohleausstieg durch. Infos:   https://ac2106.fridaysforfuture.de/demo-samstag/

Fahrt mit "Sonderzug" mit Halt in Ulm, Donnerstag-Sonntag, Solidaritätspreis 35,-€, daher Spenden willkommen!

Volksbegehren Artenschutz (=Rettet die Bienen)

Infos und Unterstützung hier: https://volksbegehren-artenschutz.de

Warentauschtage Ulm:    28.6.(Abgabe) und 29. Juni (Mitnahme) , jeweils 14-16 Uhr. Eine gute Aktion statt "Wegwerfgesellschaft" Infos:  https://www.ebu-ulm.de/tauschboerse/tauschboerse.php

- Eselsberg, Bürgerzentrum, Virchowstraße 4 - Lehr, Schönenberg-Grundschule Lehr, Stöcklenstraße 7 - Haus der Begegnung, Familienzentrum Adlerbastei, Grüner Hof 7 - Ehinger Tor, Reg. Ausbildungszentrum, Schillerstraße 15 - Weststadthaus, AG West, Moltkestraße

UG-Monatstreffen Juli:                  Mittwoch 10.7.19  19.35 Ulmer Volkshochschule (Tagesordnung folgt)

 

 

 

24.Mai 2019

Bei strahlendem Wetter strahlten auch an die 1600 vorwiegend junge Gesichter Entschlossenheit und Fröhlichkeit aus. Die Parents for Future, noch mehr auch jüngere Scientists for Future und andere "ältere" solidarisierten sich.

Natürlich war auch unsere Umweltgewerkschafts- Ortsgruppe vertreten. Gerne ließen wir zu wir, dass unser Megafon von SchülerInnen-Gruppen "kollektiviert" wurde für laute, entschlossene, kämpferische Parolen.

f4f ulm 24 05 19 02f4f ulm 24 05 19 12f4f ulm 24 05 19 13f4f ulm 24 05 19 14f4f ulm 24 05 19 16f4f ulm 24 05 19 18

 Und hier der "Aftermovie": https://www.instagram.com/p/ByNpfgelD3t/?igshid=17ozwqcatfgbd

 

 

 

Freitag, 24. Mai, 12 Uhr Marktplatz

Wir rufen alle Schülerinnen und Schüler auf, sich an dem bevorstehenden Unterrichtsboykott zu beteiligen!

Wir rufen unsere Mitglieder und Freunde auf, Fridays For Future zu unterstützen und wünschen diesem globalen Klimastreik viel Erfolg!

Drastische Sofortmaßnahmen für den Klimaschutz auf Kosten der Profite!

60805030 2338360169709605 6558807822866317312 n

 

 

 

 

1. Mai    Demonstration und DGB- Feier

Unter der Losung "Umweltschutz UND Arbeitsplätze"rufen wir auf sich an der Demo zu beteiligen.

10 Uhr, Weinhof:  Auftakt "gegen Rechts". Anschließend Demozug durch die Stadt.

11.15 Uhr Weinhof:  Mairede von Martin Gross (ver.di), Essens- und Getränkestände, Musik.

Besucht unseren Infostand (Weinhof, neben der Synagoge)

 

 

Infostand mit Kundgebung

Freitag 26.April 15.30- ca. 18 Uhr  Ort: Hirschstraße Einmündung Münsterplatz.

Thema: "Am 1. Mai für Umweltschutz und Arbeitsplätze" .

 

 

Ulmer Ostermarsch

Donnerstag 18.4.2019 16.30 Uhr

Auftakt an der Wilhelmsburg- Kaserne Stuttgarter Str. 199

Demonstration zur Stadtmitte

18.00 Uhr Kundgebung auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz

Die UG Ortsgruppe Ulm unterstützt kritisch den gemeinsamen Ostermarschaufruf und beteiligt sich an der Demo,  sowie auf dem Kundgebungsplatz mit einem Informationsstand.

 

 

Monatstreffen April

Mittwoch, 10.4.  19.35  Volkshochschule Ulm, Raum 11

Besprechungspunkte:

1. Auswertung Earth Hour

2. Vorbereitung 1. Mai 

3. Ostermarsch und Verschiedenes

 19 03 22 Aufruf 1 Mai final Seite001

 Aufruf Rückseite hier klicken...

 

 

 

Umweltschutz UND Arbeitsplätze

Vorbereitungstreffen für den 1. Mai (Pressemitteilung 29.3.2019)

Die Umweltgewerkschaft Gruppe Ulm lädt Umweltbewegte und Organisationen zu einem Vorbereitungstreffen für ein gemeinsames Auftreten am 1. Mai ein. Unser Thema sind Forderungen und Vorstellungen zum Schutz unserer natürlichen Umwelt und für die Verteidigung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Wir wollen besprechen und verabreden, wie wir das wirkungsvoll auf der Demo und Kundgebung des DGB einbringen werden.

Mittwoch 3.4. um 20.30 Uhr im Club Orange, Volkshochschule.

 

 

Earth Hour 2019 in Ulm

 

Slide2

 Slide1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Fridays for Future

Trotz strömenden Regens kamen bis zu 2000 Schülerinnen, Schüler und Studierende am Internationalen Schulstreiktag von Friday for Future auf den Ulmer Marktplatz. Ein Vielfaches vom ersten Unterrichtsboykott einen Monat zuvor. Die Umweltgewerkschaft gratuliert ihnen zu diesem großartigen Erfolg!

Bilder: Ulm, 15.3.19, Marktplatz

f4f ulm P1270180

f4f ulm P1270186f4f ulm P1270228

 

f4f ulm P1270101

f4f ulm P1270128

f4f ulm P1270142

 

Großer Schulstreitag am Freitag in Ulm am 15. März       FFF- Webseite hier  https://fridaysforfuture.de

Beginn: 12 Uhr, Marktplatz      Demonstration und Kundgebung

Pressemitteilung: (abgedruckt in Südwestpresse am 14.3.2019)

Umweltgewerkschaft Ulm unterstützt Fridays for Future Bewegung

Während immer neue wissenschaftliche Erkenntnisse die beschleunigte Entwicklung zur Klimakatastrophe belegen, bleibt die Bundesregierung bei ihrer Verschleppungstaktik in der Umweltpolitik. Nach Empfehlung der Kohlekommision soll Kohle-Verstromung bis 2038 möglich sein. Arbeitsplätze oder Versorgungssicherheit sind Vorwände. Es geht nur um Profit. Der Kurs der Zerstörung des Klimas und unserer Zukunft wird fortgesetzt. Die Umweltgewerkschaft lehnt den Kohlekompromiss entschieden ab. Daher begrüßen und unterstützen wir den Unterrichtsboykott und die Demonstration der Schülerinnen, Schüler und Studierenden von Fridays for Future am 15. März in Ulm. Als überparteiliche Umweltschutzorganisation finden wir es wichtig, dass dieser Jugendprotest als Teil der weltweiten kämpferischen Umweltbewegung weiter wächst und sich nicht parteipolitisch vereinnahmen lässt.

Umweltgewerkschaft Gruppe Ulm

 

biblis 560

Aus dem Aufruf des Bündnisses:


Am 11. März 2011 kam esin Fukushima (Japan) in drei Atomreaktoren zur radioaktiven Kernschmelze. Bis heute dauert die unkontrollierte, gesundheitsgefährdende Freisetzung von Radioaktivität in die Umgebung und das Meer an. Die gesundheitlichen Folgen der radioaktiven Verstrahlung werden weiter verharmlost und geleugnet. (...)

Trotz Fukushima sind in der BRD immer noch 7 Atomreaktoren in Betrieb und sollen bis 2023 weiteren Atomstrom und Atommüll produzieren. Erneuerbare können den Atomstrom längst ersetzen. Der beim Rückbau von Atomkraftwerken anfallende gering radioaktive Abrissmüll soll durch „Freimessen“ wie normaler Bauschutt wiederverwendet oder als Hausmüll deponiert werden.(...)               Mehr Infos:  www.endlich-abschalten.de

 

 

 

  Antifaschistische Demo am 9.2.19

Das Motto der Demo mit 150-200 Teilnehmern war: Nazis raus aus der Stadt der Geschwister Scholl.

Solidaritätsgrüße der Demo-Initiatoren von K 26 gingen unter anderem an die verhafteten Klimaschutz-Aktivisten von Ende-Gelände. 5 von ihnen befinden sich noch in U-Haft (vgl. Einladung zur Hambi-Veranstaltung unten). 

antiafddemoulm1ântiafddemo2antiafddemo3

 

Hambacher-Wald-Aktivist*innen kommen nach Ulm

Hambacher Forst Protest klein

Am 16.02. um 16:00 Uhr kommen Aktivist*innen aus dem Hambacher Forst nach Ulm! Gewerkschaftshaus Weinhof 23. Eine Veranstaltung von Kollektiv 26 mit Unterstützung der Umweltgewerkschaft Ulm.

Mehr Info über die Veranstaltung hier

 

Ankündigung:   Großer Schulstreiktag- Freitag in Ulm am 15. März       FFF- Webseite hier  https://fridaysforfuture.de

 

Es kamen viel mehr als sie selber erwartet hatten. Und sie waren mächtig stolz auf den

1. Fridays-For-Future-Schulstreik in Ulm

Mit selbstgemachten Plakaten und Transparenten folgten sie dem Aufruf der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg auf der Weltklimakonferenz im Dezember  https://www.youtube.com/watch?v=LZmfkAX61BM 

Friday for Climate

Sie kamen von mehreren Ulmer Schulen, die größte Gruppe vom St.-Hildegard-Gymnasium. Es war kein Schule schwänzen, es war bei jedem/jeder Einzelnen eine ganz bewusste Entscheidung. „Heute sollte ich einen Englischtest schreiben, und es fiel mir nicht leicht, aber dann habe ich mich für den Streik entschieden.“-   „Ich soll dieses Jahr Abitur machen und ich bin besorgt darüber, in was für einer Welt ich dann leben und arbeiten werde.“ Greta Thunberg hatte gesagt, „Unser Lebensraum wird geopfert für die Möglichkeit einer kleinen Anzahl von Menschen, weiterhin enorme Mengen an Geld zu machen.“

climateshouldnotchange

Eine Schülerin hat mitbekommen, dass das Regierungspräsidium Tübingen den Schulleitungen verordnet hatte, niemand vom Unterricht freizustellen. Das hat manche in ihrem Entschluss wohl noch bestärkt.

Eine ganze Reihe Schülerinnen und Schüler meldeten sich am Megaphon zu Wort. Viele sprachen zum ersten Mal zu so vielen Menschen.  Vorschläge kamen, was jeder Einzelne tun kann. Zum Beispiel weniger Fleisch essen! Denn das Leiden der Tiere in der Massenhaltung muss ein Ende haben! Und Fleischkonsum trägt gewaltig zur Klimaerwärmung bei.

DerKlimawandelwartetnicht

In den Beiträgen wurde auch die Erkenntnis deutlich, dass eine andere Politik nötig ist. Wer subventioniert denn die Schweinemastfabriken? Wer hat die Automobilwirtschaft beim Dieselbetrug unterstützt? Wer genehmigt Kohlekraftwerke noch für weitere Jahrzehnte?

IMG 1994 1

 Die Umweltgewerkschaft Ulm erklärte ihre Solidarität mit der Friday-For-Future–Demonstration.

Wenn wir eine überlegene Kraft werden wollen, ist ein immer größerer Zusammenschluss notwendig. Friday For Future ist ein Schritt in diese Richtung!

63260

  „Wenn die Lösungen innerhalb des Systems unmöglich zu finden sind, müssen wir vielleicht das System selbst ändern.“ (Greta Thunberg)

 

Fridays For Future

Wir von der Umweltgewerkschaft Ulm begrüßen und unterstützen die Fridays for Future- Aktion in Ulm:

In Ulm: Freitag 18. Januar von 12-13:30 Uhr auf dem Marktplatz (gegenüber vom Rathaus). Bitte gebt diese Info weiter.

"Wir sind Schülerinnen und Schüler die für mehr Klimaschutz streiken. Wir sind damit Teil der weltweiten Bewegung Fridays for Future.Der Klimawandel ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft. Wir werden die Leidtragenden des Klimawandels sein. Gleichzeitig sind wir die letzte Generation, die einen katastrophalen Klimawandel noch verhindern kann. Doch unsere Politiker*innen unternehmen nichts, um die Klimakrise abzuwenden. Die Treibhausgas-Emissionen steigen seit Jahren, noch immer werden Kohle, Öl und Gas abgebaut. Deswegen gehen wir freitags weder in die Schule noch in die Uni. Denn mit jedem Tag, der ungenutzt verstreicht, setzt ihr unsere Zukunft aufs Spiel!"  aus: aus: https://fridaysforfuture.de/

 

2500 Teilnehmer, mehr als 2018, darunter auch viele junge Menschen. Die Aktion war bunt, vielfältig und optimistisch. Ulm war dabei.

Youtube Video mit der bemerkenswerten Rede des Biobauers Franz Häußler hier:

P1280263 smallP1280267 smallP1280287 small

Demo Tübingen "Wir-haben-es-satt"     11 Uhr Am Markt

Wir fahren am Samstag, den 19. Januar zur "Wir-haben-es-satt"  Demonstration nach Tübingen. Sie findet zeitgleich zur großen jährlichen Demonstration in Berlin anlässlich der internationalen Agrarministerkonferenz statt.

Die Umweltgewerkschaft ist Mitunterstützerin beider Veranstaltungen. Wir wollen wollen klima- und umweltschonende ökologische Anbaumethoden! Schluss mit der Spekulation mit Lebensmitteln, mit Massentierhaltung und genmanipulierten Nahrungsmitteln!

Mehr Infos: https://www.wir-haben-es-satt.de/  und www.genfrei-ulm.de/wp-content/uploads/2018/12/WHES-T%C3%9C_2019_Aufruf.pdf 

 Hinfahrt: Abfahrt Ulm Hbf: 08:54 h mit IRE und RE (Umstieg in Plochingen). Die folgenden Züge kommen zu spät an. Ankuft Tübingen Hbf: 10:23 h    Beginn der Kundgebung ist 11 Uhr Am Markt, Tübingen. Rückfahrt:   nach Absprache der Mitreisenden auf dem BaWü- Ticket (14:13 h, 15:04 h, 16:13 h, 17:05 h) 

 Wir bitten alle, die mitfahren wollen, um eine kurze Rückmeldung. Treffpunkt 20 Minuten vor Abfahrt, Hbf Ulm.

 

Jahreshauptversammlung 2019

Mittwoch 23. Januar 2019  19 Uhr  Ulmer Volkshochschule Raum 14

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung, Verabschiedung der Tagesordnung     2. Einleitungsbeschlüsse: Versammlungsleitung, Protokollant*in, Wahlordnung        3. Diskussion des Rechenschaftsberichts des Ortsvorstands        4. Abstimmung über Anträge       5. Kassenbericht, Kassenprüfungsbericht und Entlastung des Kassierers       6. Wahlen:       6.1. Wahl des neuen Ortsvorstands        6.2. Wahl der Kassenprüfung     

In unserer Satzung  heißt es: 

Einmal jährlich findet eine öffentliche örtliche/regionale Mitgliederversammlung als Jahreshauptversammlung statt. Sie zieht Bilanz über die bisherige Arbeit, legt Schwerpunkte für die Zukunft fest und wählt den Vorstand der Regional-/Ortsgruppe und mindestens ein Mitglied für die Kassenprüfung.

 

Ihr erhaltet den Rechenschaftsbericht voraussichtlich Mitte Januar.  Bringt eure Ideen und Erfahrungen in die Beratung ein. Anträge sollten möglichst abstimmungsfähig vorliegen. Gäste sind willkommen – aber nicht stimmberechtigt.

Vorstand der Ortsgruppe Ulm

 

 

Monatstreffen Dezember

 

12.12.18  um 19.45 Uhr Ulmer Volkshochschule Raum 06

Auswertung des Weltklima- Aktionstags gemeinsam mit den Mitgliedern des Bündnisses und gemütlicher Jahresausklang

 

 Tagesberichte der Protestdelegation in Katowice gibt es hier!

 

Weltklima- Aktionstag in Ulm 

am 7. Dezember am Neuen Brunnen, Hirschstraße/Glöcklerstraße, Ulm

14 Uhr Aktions- und Infostände

Kundgebung 16 Uhr

weltklima P1270613

weltklima P1270582

. weltklima P1270558   

 

 

Aufruf Weltklima Aktionstag 2018 final Seite001

 

Aufruf Weltklima Aktionstag 2018 final Seite002

  Am Bündnis sind bisher die Ortsgruppen folgender Organisationen beteiligt:

ADHF (Europäische Konföderation für demokratische Rechte), ATIF (Föderation der Arbeiter aus der Türkei in Deutschland),  AGIF(Föderation der Arbeitsimmigrant*innen in Deutschland), Greenpeace, Internationalistisches Bündnis, MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands), Jugendverband Rebell,  SYKP (Partei der Sozialistischen Wiedergründung), Umweltgewerkschaft.

........  sowie Einzelpersonen.

 

 

"Die Umweltgewerkschaft entwickelt systematisch internationale Beziehungen zur Koordinierung der weltweiten Umweltbewegung. (...) Jeder einzelne Widerstand ist Teil der ganzen Bewegung." (Aus dem Programm der UG)

Diesen Flyer haben wir an Ulmer Gymnasien und Berufsschulen verteilt.

 

Antwortmail aus Australien:    Hi Axel, Thank you very much for standing with us in solidarity! We really appreciate your kind words and it is fantastic students in your city and getting involved. Hope your events will be a success too. Thank you 

 

 Schulstreik Australien V1a Seite001Schulstreik Australien V1a Seite002

 

 

 

 

 

Miahamssatt2Miahamssatt1

 

Mia hams satt!

 

18000 Menschen und über 80 Organisationen waren auf der Mia hams satt - Demo in München. Darunter auch wir von der Umweltgewerkschaft Ulm.

Unser Ulmer Transparent mit den Forderungen für Kreislaufwirtschaft, gegen Müllverbrennung und gegen Einlagerung von Giftmüll in Bergwerken wurde vielfach fotografiert. Aus Ulm war auch eine Gruppe vom Bündnis für eine gentechnikfreie Region um Ulm mit dabei.

Es war eine bunte Demo, mit vielen ideenreich gestalteten Schildern. Sie strahlte eine fortschrittliche, selbstbewusste und optimistische Stimmung aus.

Zeitgleich demonstrierten 50000 Menschen (!) am Hambacher Wald für Klimaschutz und ein Ende der Braunkohle- Verbrennung.

Ein erfolgreiches Wochenende für die kämpferische Umweltbewegung und ein Schritt weiter beim Schutz der Umwelt.  Jetzt nicht nachlassen.    

 

P1260353

                                   gesehen in Ulm 1.9.2018

 

Einladung auf das Monatstreffen September

am Mittwoch 26.9.18 in der Ulmer Volkshochschule  19.45 Uhr  Raum 8

Besprechungspunkte:

- Auswertung der Aktivitäten (Green Parking Day)  wir tauschen uns aus über die Gespräche und Erfahrungen und zeigen einige Bilder

- Teilnahme an der Demo Mir hams satt in München am 6.10               dazu gibt es nähere Infos

- Infos und Aufruf der Umweltgewerkschaft zur Unterstützung des Widerstands gegen die Rodung des Hambacher Waldes

- Aufruf der UG zum Weltklimatag   Er findet am 8.12.18 während der Weltklimakonferenz in Katovice statt. Welche Aktivitäten führen wir in Ulm durch?  

neue Interessierte sind willkommen!

 

DSCN2686

 Teilnahme am  Aktionstag in Ulm: Ohne Auto mobil

 

Mittwoch, 29. August 2018   19.30 Gaststätte Blauflesch (Weststadt, Lindenstraße 2, Ecke Söflingerstr)

Öffentliches Monatstreffen 

 

Thema: Für ein umweltfreundliches Verkehrssystem!

Mit Beiträgen zum Problem des Individualverkehrs und zu unserer Forderung nach dem Nulltarif beim Ulmer ÖPNV.

zur Vorbereitung: Broschüre "Verkehr(t)" und Flyer der OG Böblingen

Weiterer Besprechungspunkt ist der kommende Antikriegstag (siehe unten).

 

Weitere Aktivitäten: Teilnahme am Ulmer Aktionstag "Green Parking Day" 15.9.18  10-15 Uhr. Unser Stand steht Ecke Herrenkellergasse / Hafenbad und hat das Thema "Nulltarif".

 P1260258

1. September 2018

Anlässlich des Überfalls Hitler- Deutschlands auf Polen am 1.9.1939, dem Beginn des 2. Weltkriegs, wird weltweit dieser Tag als Antikriegstag begangen. In manchen Ländern wird auch am 6. August an den Abwurf der ersten Atombombe in Hiroschima erinnert.

Kriege bedeuten gesellschaftliche und Umweltkatastrophen!

Die Umweltgewerkschaft beteiligt sich an Aktionseinheiten gegen jede politische, militärische oder auch psychologische Vorbereitung von Krieg- Dabei geht es heute in der Regel letztlich um Ausweitung, Kontrolle, Beherrschung und Neuaufteilung wirtschaftlicher Einflussgebiete. Die Völker wollen keinen Krieg!

In unserem Programm fordern wir ausdrücklich "Verbot und Vernichtung aller atomaren, biologischen und chemischen Waffen" und "In der Zusammenarbeit von Arbeiter-, Frauen-, Jugend- und Friedensbewegung sehen wir ein großes Potenzial des aktiven Umweltschutzes."

Demonstration und Kundgebung in Ulm, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 11 Uhr

Nato- Logistik- Kommando:  Keine weitere Kriegsvorbereitung aus Ulm!

44 Milliarden deutscher Wehretat statt Umweltschutz, Bildung und Soziales

Abrüsten statt Aufrüsten

Gemeinsame Aktion von

ADHK, AGIF, ATIF, DKP, HDK,Internationalistisches Bündnis, MLPD, REBELL, SYKP, Tohum, Umweltgewerkschaft und vielen Einzelpersonen

 

Programm der Ulmer Friedenswochen 1. September bis 3. Oktober 2018

 Die UG Gruppe Ulm hat folgende Erklärung mitunterzeichnet:

Ulmer/Neu-Ulmer Erklärung für eine menschenrechtliche und solidarische Flüchtlingspolitik in Deutschland und

Europa

 

 

 

1. August 2018   19.00 Kornhauskeller Biergarten

 Öffentliches Monatstreffen 

Besprechung:

Teilnahme am Antikriegstag - welche Forderungen

 

 

 

4. Juli 2018   19.45 h      Volkshochschule Raum 6

Öffentliches Monatstreffen 

Besprechungspunkte:

- aktueller Bericht von der Tagung des Bundesvorstands (z.B. Mitgliederbefragung u.a.)

- Auswertung der Teilnahme am Ulmer Klimaschutz- Aktionstag

- Vorstellung der Planung für das 2. Halbjahr  ( Themen der Monatstreffen und andere Aktivitäten wie Antikriegstag, Internationaler Klimaaktionstag .....)

 

 

6. Juni 2018   19.45 h      Volkshochschule Raum 6

Öffentliches Monatstreffen 

 

1. Mitgliederbefragung zur Beteiligung der Umweltgewerkschaft beim Internationalistischen Bündnis.  Wir werden die Frage erörtern und ein Meinungsbild erstellen. Die Mitglieder erhielten dazu ein Schreiben des Bundesvorstands und die aktuellen Dokumente des IB.

2. Rebellisches Musikfestival an Pfingsten in Truckenthal:    Berichte und Auswertung

3. Klimaschutz- Aktionstag      http://www.wir-koennen-klimaschutz.de/ulm        Er findet am Freitag, den 8. Juni  12-19 Uhr auf dem Hans-und-Sophie-Schollplatz statt. Es gibt Aktionen, Experimente, Informationen und vieles mehr.        Wer von euch kann bei der Betreuung unseres Standes  mitmachen?

Unser Stand soll schwerpunktmäßig folgende Themen behandeln:  a) Müllverbrennung trägt (neben Vergiftung von Boden, Luft und Wasser) zum Treibhauseffekt und zur Vergeudung wertvoller Rohstoffe bei; Müllvermeidung und vollständige Kreislaufwirtschaft sind die Alternative!     b) 1. Sofortige Nachrüstung aller Dieselfahrzeuge mit SCR-Kat auf Kosten der Autohersteller, 2. Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor 3. Einführung und Ausbau des gebührenfreien ÖPNV und 4. Kampf um jeden Arbeits- und Ausbildungsplatz.

 

Wir freuen uns auf rege Beteiligung, viele Grüße

Axel Korn (für den Vorstand)

 

 

 

9. Mai 2018    19.45 h    Volkshochschule (Kornhausplatz) Seminarraum 6

Öffentliches Monatstreffen

Thema Umweltbewegung, Jugend und Internationalismus

und das von der UG unterstützte Rebellische Musikfestival

 

Wir wollen nach einem Kurzreferat zum Thema beraten, wie wir insbesondere Jugendliche bzw. junge Menschen nicht nur für das bevorstehende "Rebellische Musikfestival", sondern darüber hinaus für das, wofür die  Umweltgewerkschaft steht, gewinnen.

Wie denken und handeln Jugendliche heute, welche Vorstellungen haben die Älteren über die Jugend, welche Beeinflussung findet statt über Medien, Kultur etc. und welche Interessen stehen dahinter? Darüber wollen wir uns austauschen und diskutieren. Bringt eure Erfahrungen und Meinungen ein.

Wir stellen auch den Stand der Vorbereitungen für den Beitrag der Umweltgewerkschaft zum Festival, die "Schnippeldisko", vor und überlegen, wie wir in der verbliebenen Zeit noch Teilnehmer für das Festival gewinnen können. (Nähere Infos zu Mitfahrgelegenheit etc. gibt es auf Mailanfrage)

Wir freuen uns, wenn ihr zahlreich kommt!

 

 1.Mai TranspMüll1.Mai DIDF

1. Mai 2018

Informationsstand der Umweltgewerkschaft auf dem Weinhof

Wir rufen mit auf, sich an der Maidemonstration ab 10 Uhr, Weinhof, zu beteiligen. Anschließend findet das DGB Maifest - Programm statt. Besucht uns bitte auch an unserem Informationsstand.

 

 

Öffentliches Monatstreffen April

Mittwoch, 11. April  19.45 Uhr, Volkshochschule, Raum 15

 

* zunächst werten wir unsere Aktivitäten der letzten Zeit aus:  Infostand, Demo AKW Neckarwestheim, Earth Hour, Ostermarschkundgebung

* Hauptthema "Zusammenhang von Umwelt- und Arbeiterbewegung"  (Präsentation, m. Bildern; Diskussion) . Wie sieht der "Schulterschluss" aus, welche Hindernisse und Vorbehalte müssen in der Gewerkschafts- und in der Umweltbewegung überwunden werden, was ist uns am Gewerkschaftsgedanken wichtig?- Unsere Beteiligung am gewerkschaftlichen 1.Mai, Weinhof.

* Wir stellen den Beitrag der Umweltgewerkschaft beim Rebellischen Musikfestival vor und klären Organisatorisches.

 

Termine : 

Ostermarschkundgebung, 2.4.   10.30 Ulm- Mitte, Geschwister- Scholl- Platz  NEU: Bilder vom Ostermarsch: https://www.anti-gen-wippingen.de/dokus/2018/oma/

Rebellisches Musikfestival, Im Waldgrund, Truckenthal, Thüringen, 18.-20. Mai

1. Mai: Demo, Infostand (Weinhof)

                                     FILMTIPP: Die Grüne Lüge    zu sehen im Obscura  

 poster grüne lüge

 

Hier könnt ihr Videos von der Ulmer Earth Hour herunterladen: https://wetransfer.com/downloads/3a8abd47f7bb378d6b65e7ac8262a03020180325162949/63b7e54fd2820e0b0d9845e19520c0f120180325162949/d2c8b4

Earth hour 2018 flyer 1 page1

Earth hour 2018 flyer 1 page2

 

 

 

 

Öffentliches Monatstreffen

Mittwoch, 7. März     19.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 15

Thema: Frauen- und Umweltbewegung

 

Wir präsentieren und diskutieren den Zusammenhang von Frauen- und Umweltbewegung (mit Kurzreferaten)

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

 

auf diese Aktivitäten wollen wir noch hinweisen:

Internationaler Frauentag,                8.3.    18 Uhr Neuer Brunnen  Aktionsstände von Frauenorganisationen

Fukushima- Gedenktag:                 10.3. ab 10 Uhr Info- Stand der Umweltgewerkschaft Ulm, Münsterplatz (Gerry Weber)  

                                                          11.3.  13 Uhr Demo zum AKW Neckarwestheim, Abfahrt Ulm Hbf 10:54 (BW-Tickets)

Earth Hour                                       24.3.    20.30-21.30 Uhr  Aktion am Münsterplatz

 

 

 

Öffentliches Monatstreffen Februar

Mittwoch, 7. Februar 19.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 19

 

- Offene Diskussion aktueller politischer Ereignisse mit Bezug zu Umweltfragen.

- Wir berichten (mit Bildern)  von der Teilnahme an der Wir-haben-es-satt  Demo in Berlin.

- Der neue Ortsvorstand stellt die Neustrukturierung der Arbeit der Ortsgruppe und die Planung für Aktionen und Veranstaltungen bis Mai 2018 vor.

- Unsere Bundesvorstandsmitglieder berichten vom 1. Treffen des BV in Göttingen.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Einladung auf die öffentliche Jahreshauptversammlung 2018 der Ortsgruppe Ulm

Mittwoch, 10. Januar 2018       18.00 Uhr Ulmer Volkshochschule Raum 07

Tagesordnung:

Begrüßung und Verabschiedung der Tagesordnung Einleitungsbeschlüsse

2.1. Wahl der Versammlungsleitung       2.2. Wahl des/der Protokollanten*in     2.3. Abstimmung über die Wahlordnung

Vortrag und Diskussion des Rechenschaftsberichts des Ortsvorstands Abstimmung über Anträge Wahlen

5.1. Wahl des neuen Ortsvorstands        5.2. Wahl der Kassenprüfung      5.3. Nachträgliche Bestätigung einer Kandidatur für den Bundesvorstand

 

In unserer Satzung  heißt es:  Einmal jährlich findet eine öffentliche örtliche/regionale Mitgliederversammlung als Jahreshauptversammlung statt. Sie zieht Bilanz über die bisherige Arbeit, legt Schwerpunkte für die Zukunft fest und wählt den Vorstand der Regional-/Ortsgruppe und mindestens ein Mitglied für die Kassenprüfung. 

Die Mitglieder erhalten den Rechenschaftsbericht Ende Dezember / Anfang Januar.

Bringt eure Ideen möglichst vorbereitet in die Diskussion ein. Gäste sind willkommen – aber nicht stimmberechtigt, außer sie nehmen die Gelegenheit wahr und werden Mitglied.

 

i.A. des Vorstands

Axel Korn

 

 

 

Öffentliches Monatstreffen Dezember

Mittwoch, 6. Dezember 19.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 19

 

Besprechnungspunkte:

1. Lockere aktuelle(nicht nur umweltpolitische) Diskussion

2. Kurzvortrag über die "Ergebnisse" der Weltklimakonferenz COP23 in Bonn und Bild-Bericht vom Weltklima- Aktionstag (mit Bildern)

3. Bericht von der Bundesdelegiertenversammlung am 25./26.11.

 

 

 

Öffentliches Monatstreffen November

Mittwoch,8. November 19.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 19

 

Besprechungspunkte:

1. Lockere, (nicht nur umwelt-) politische Aussprache

2. Aktuelle Klimapolitik und Stand der Proteste zur COP23 in Bonn

3. Weltklima- Aktionstag am 11.11.17

- Beschluss über den Entwurf einer Stelltafel zum Thema Mitgliederwerbung

- Idee eines Transparents zum Thema Kreislaufwirtschaft gegen Müllverbrennung

- (hoffentlich) endgültige Infos zu Busfahrt, Mitfahrt nach Seligweiler, Übernachtungsplätze f. Auswärtige,  Auftreten in Bonn...     (alle Teilnehmer werden auch persönlich informiert)

Wer mit nach Bonn fahren möchte (voraussichtlich mit Bus, Kosten ca. 35,-), melde sich bitte über die Kontaktadresse an.

 

Infostand zur Weltklimakonferenz:  Samstag, 7.10.17 ab 10 Uhr am Ulmer Münsterplatz!

 

Mitgliederversammlung    (interessierte Gäste willkommen)

Mittwoch, 11. Oktober 2017  19.30 Uhr Ulmer Volkshochschule Raum 19

Die Mitgliederversammlung dient der Vorbereitung der Bundesdelegiertenkonferenz am 25. und 26. November 2017 in Berlin.

Die Materialien zur BDV wurden fristgerecht zusammen mit der Einladung zur MV versandt.

 

Vorschlag für die Tagesordnung:

Begrüßung

Beschluss über Versammlungsleitung, Tagesordnung und Schriftführung

Beratung des Rechenschaftsberichts des 1. Bundesvorstands an die 2. ordentliche Bundesdelegiertenversammlung und der Zukunftsaufgaben

Anträge zu den Zukunftsaufgaben

Allgemeine Anträge

Kandidatenvorschläge für Delegierte, Bundesvorstand und Kassenprüfung

Wahl

Schlusswort

 

 

Arbeitstreffen am Mittwoch, 4.10.   19.30 Uhr

Thema: Beratung des Rechenschaftsberichts des Bundesvorstands, Erarbeitung von Anträgen und Redebeiträgen

 

 

Öffentliches Monatstreffen September

Mittwoch, 13. September, 19.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 17

Besprechungspunkte:

1.

"Klimakonferenz von Paris: Erfolg oder Betrug?" -                                                                                                                            Kurzvortrag mit aktuellen Daten über die Klimaentwicklung und unserer Einschätzung. Anschließend Diskussion: Was ist zu tun, damit es am 11. November in Bonn zu einer machtvollen Demonstration des Willens kommt, den Hauptverursachern der Klimazerstörung Widerstand zu leisten und den Planeten für künftige Generationen bewohnbar zu erhalten.

2.

Die bevorstehende Bundesdelegiertenversammlung:                                                                                                                                     Überblick über die Rechenschaftslegung, Vorschläge, wie wir uns damit befassen,  und Verlesen des Aufrufs, zahlreich für den Bundesvorstand zu kandidieren.

Unsere Umweltgewerkschaft ist eine junge und neuartige Organisation. Ihr seid eingeladen, wenn ihr noch nicht Mitglied sein, einzutreten und euch an diesem demokratischen Aufbauschritt zu beteiligen.

Praktische Aktivitäten:

Infostand zum Thema Bonner Weltklimakonferenz, Samstag 9.9.      10- ca 14 Uhr  am Jugendhaus Büchsenstadel.   Möchte jemand mitmachen?

 

 

 

 

Öffentliches Monatstreffen August      16.8.17   19.30 im Kornhauskeller (VH geschlossen)

Aktuelle (nicht nur umwelt-) politische Diskussion.

Stand der Vorbereitung der COP23- Aktivitäten

Infostand am 19.8.      

         

Öffentliches Monatstreffen Juli

Wir laden alle Interessierten zu unserem nächsten öffentlichen Monatstreffen ein - am Mittwoch 19. Juli 19.30 Uhr Volkshochschule Ulm Raum 17.    Thema:

Lockere offene (nicht nur umwelt-) politische Aussprache, z.B. über den G20- Gifel, den vergangenen Infostand  und unsere bevorstehenden Aufgaben.

 

Unser Karikaturist hat die Stelltafel für den Infostand vom 4.7.17 so gestaltet. Ein Großteil des Mülls wird verbrannt, viele (z.T. unbekannte und möglicherweise gefährliche) chemische Verbindungen gelangen in die Biosphäre (Luft, Boden, Pflanzen, Gewässer).

Die hochgiftigen Filter aus der völlig unzureichenden Rauchgaswäsche und die Schlacke werden verantwortungslos in den ehemaligen Heilbronner Salzstollen deponiert bzw. als Füllmaterial verwendet.

Näheres im zweiten Flyer der Ulmer Gruppe der Umweltgewerkschaft.

stelltafel

 weitere Planung 

 

16.8.17       Monatstreffen im Kornhauskeller, 19.30 Uhr

13.9.17       Monatstreffen VH (Volkshochschule) 19.30 Uhr

11.10.17     öffentliche Mitgliederversammlung zur Bundesdelegiertenkonferenz (Rechenschaftsberichtdiskussion,       Delegiertenwahl)    VH 19.30h

8.11.17       Monatstreffen VH 19.30h

6.12.17      Jahreshauptversammlung (Rechenschaftslegung, Ortsvorstand- Wahl  VH 19.30h

 

 

 

Öffentliches Monatstreffen Juni

 Wir laden alle Interessierten zu unserem nächsten öffentlichen Monatstreffen ein - am Mittwoch 21.Juni 19.30 Uhr Volkshochschule Ulm Raum 16.      Unsere Themen:

- Kurze offene (nicht nur umwelt-) politische Aussprache        - Die neue klimapolitische Erklärung der Umweltgewerkschaft  

- Wie mobilisieren wir (auch gemeinsam mit anderen Umweltorganisationen) auf die bundesweiten Proteste anlässlich der Weltklimakonferenz im November in Bonn?       - Einsatz unseres zweiten Flyers zum Thema Müllverbrennung

 

 

 Interessante Links:

http://www.minersconference.org/index.php/kaempfede/europa/296deutschlandoffenerbriefandenlandesumweltministernrw.html

Hier geht es um PCB und Giftmüll- Einlagerungen in Bergwerken der Ruhrkohle-AG, die das Grundwasser gefährden, was zu einer regionalen Umweltkatastrophe führen kann.  Für die Ulmer Region sind diese Informationen wichtig, weil die giftige Flugasche und Schlacke aus der Müllverbrennung im Donautal in Heilbronner Salzbergwerken deponiert wird. Darauf geht unser demnächst erscheinender Flyer ein.

 http://umweltgewerkschaft.org/de/themen/kreislaufwirtschaft/moderne-wissenschaft-und-kreislaufwirtschaft-total/683-emissionsmengen-von-fein-und-feinststaeuben-dioxinen-und-furanen.html

Dieser Link geht fundiert auf die Problematik von Feinstaubemissionen aus der Müllverbrennung ein.   Der erste Flyer zu Müllverbrennung und Feinstaub ist unten abgedruckt.

 

 (Zusätzliches) Öffentliches Treffen

Mittwoch 31.5.17 um 19.30 Uhr, Ulmer Volkshochschule Raum 7

Besprechungspunkte:

1. Aussprache über die (nicht nur umwelt-) politische Lage      2. Bericht vom Arbeitstreffen in Göttingen

3. "Fahrplan" zu den Protesten anlässlich der Weltklimakonferenz in Bonn, November 2017  - Wir beraten, welche Öffentlichkeits- und Bündnisarbeit wir hierzu machen wollen      4. Flyer Nr. 2 und Infostände

 

Öffentliches Monatstreffen Mai

Mittwoch 10.5.17 um 19.30 Uhr, Ulmer Volkshochschule Raum 16

Besprechungspunkte:

1. Aussprache über die (nicht nur umwelt-) politische Lage

2. Auswertung unserer Aktivitäten

        26.4. (Tschernobyl- Gedenktag) Aktion zu Stilllegung Gundremmingen Blöcke B+C

        Einsatz am Schulzentrum Kuhberg

        1. Mai 

        Besichtigung MHKW

3. Weiteres Vorgehen bei Schwerpunktaufgabe Müllverbrennung..

4. Nächste Schritte beim Thema Weltklimakonferenz  November in Bonn

 

P1070695 640 x 480   P1070699 640 x 480

 

1. Mai 2017

....   nimmt die Umweltgewerkschaft Ortsgruppe Ulm an der Demonstration von Ulm gegen Rechts, Weinhof 10.30 Uhr und an der DGB- Maiveranstaltung auf dem Münsterplatz ab ca. 12 Uhr mit eigenem Info- Tisch (am Stadthaus) teil.

 

Tschernobyl- Gedenktag

Am 26. April fordern wir gemeinsam mit atomausstieg-jetzt! Ulm/Neu-Ulm die Stilllegung der Blöcke B und C des AKW Gundremmingen 2017!   Infostand Münsterplatz 9-12 Uhr.

 

Öffentliches Monatstreffen April

Mittwoch, 5.4.17   19.30 Uhr Seminarraum 16

Besprechungspunkte:

1. Aussprache über die (nicht nur umwelt-) politische Lage      2. Bericht von der Regionalkonferenz         3. Auswertung des Infostands mit dem Flyer (s.u.) zu Müllverbrennung und Feinstaub (Auf welche Meinungen sind wir gestoßen, was müssen wir verbessern ....?)

4. Anstehende Aktivitäten

- Flyerverteilung am Schulzentrum Kuhberg (mit welchen Argumenten erreichen wir Jugendliche ...?)    - Besuch bei der Mahnwache Gundremmingen anlässlich des Tschernobyl Jahrestags       (dazu einige Infos zur Auseinandersetzung um die Stilllegung von Block B und C)      - Informationsstand der Umweltgewerkschaft auf dem Münsterplatz am 1. Mai        - Besichtigung des Salzstollens Heilbronn Kochendorf      - Bau eines Feinstaubmessgeräts

Informationsstand zur Feinstaubbelastung durch Müllverbrennungsanlagen

Samstag, 25. März,  10 Uhr bis ca. 14 Uhr, Hirschstraße Höhe Volksbank.

Zu Recht stehen die Diesel- und Benzin- Kraftfahrzeuge als Verursacher von toxischem Feinstaub und Stickoxiden in der Kritik. Der Anteil der Müllverbrennung wird aus der Debatte herausgehalten, siehe z.B. den Südwestpresse-Artikel "Dicke Luft - und nichts passiert" vom vergangenen Freitag.

Das Müllheizkraftwerk Donautal verbrennt jährlich ca. 160.000 Tonnen "Restmüll" und belastet trotz moderner Filtertechnik Atemluft, Böden und Gewässer.  Warnungen von Medizinern, Ingenieuren und anderen kritischen Fachleuten werden ignoriert. Mehr dazu in unserem neuen Flyer.

Wir möchten die Debatte anstoßen: Weg von der heutigen Wegwerfproduktion und der Müllverbrennung, vollständiges Recycling, sparsamer Umgang mit den Rohstoffen, bewusste Müllvermeidung und Schutz der Biosphäre für die nachfolgenden Generationen.

       Seite 4:                                                                                                                Seite 1:Feinstaub Flyer komplett 1C final p1

   Seite 2:                                                                                      Seite 3:Feinstaub Flyer komplett 1C final p2 kopie

 

Öffentliches Monatstreffen März

Mittwoch, 15.3.17   19.30 Uhr Seminarraum 16

1. Aktuelles zur (nicht nur umwelt-) politischen Lage      - siehe dazu:     aktueller Bericht auf www.umweltgewerkschaft.org von Kazuhiko Kobayashi zum 6. Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima

2. Feinstaub-selber-messen-Projekte     - vorgestellt wird das Stuttgarter Projekt "luftdaten.info" und wir besprechen eine mögliche Anwendung in Ulm

3. Vorbereitung des Informationsstands am 25.3.17       - mit neuem Flyer, Infotisch, Stelltafeln - macht euch Gedanken, wie wir die Aktion attraktiv und wirkungsvoll gestalten                                                          

 

Öffentliches Monatstreffen Februar

Mittwoch 15. Februar 2017    19.30 Uhr Volkshochschule Raum 16 

 1. Bericht von der Regionalkonferenz Süd          2. Konzeption einer Flyer- Serie zu Kreislaufwirtschaft kontra Müllverbrennung      3. Verabschiedung des Flyers zu Müllverbrennung und Gesundheit

 neue Interessierte sind willkommen!

 

Öffentliches Monatstreffen Januar

Mittwoch 18. Januar 2017    19.30 Uhr Volkshochschule Raum 16  (Vorbereitungstreffen dazu am 11.1.   19 Uhr)

 Themen:

1. Arbeitsplan 2017      2. Müllverbrennung und Gesundheit, Erstellung eines Flyers

 

Öffentliches Monatstreffen Dezember

Mittwoch 14.12.   19.30 Uhr  Volkshochschule Raum 16

 Thema: Ist Müllverbrennung die Lösung des Müllproblems?

 Vortrag vorbereiteter Beiträge und Diskussion:   - Die MVA Ulm Donautal, kritisch betrachtet     - Zeitbombe unter Tage? Die Deponierung der Verbrennungsrückstände.      - Alternativen zur Verbrennung. Überblick.

Öffentliches Monatstreffen November

Mittwoch, 23. November 19.30 Uhr Ulmer Volkshochschule Seminarraum 16

1. Auswertung des Weltklimatags.   Mit Beiträgen zu den Punkten:

Was sind die Ergebnisse von Marrakesch?    Was ist vom Klimaschutzplan der Bundesregierung zu halten?     Welche Aktivitäten zum Weltklimatag gab es?     Bericht von unserer Aktion in Ulm.

 2. Ist Müllverbrennung die Lösung des Müllproblems?

 

Samstag, 12.11.16 Ulm, Hirschstraße (Höhe Salamander)     ab 10 Uhr Informationsstand zum Weltklimatag

 

öffentliches Monatstreffen Oktober

Mittwoch, 26. 10.    19.30 Uhr  volkshochschule Raum 16

1. Wir bereiten den Weltklimatag vor. 

Wir schauen uns nochmal die Stellungnahmen von BUND, Greenpeace, Naturfreunden und anderen zum Pariser Klimagipfel 2015 an (Axel). Kurzer Blick auf die Geschichte des Weltklimatags (Klaus). Dann:  Wie sprechen wir die Passanten an, auf welche Argumente  müssen wir uns einstellen und wie geht man darauf ein ? (gemeinsam).

Für den 12. November haben wir einen Informationsstand angemeldet (ab 10h )  Toll: Es wollen sich einige Jugendliche mit dem Verkauf von Stofftaschen zum Thema Vermüllung der Meere beteiligen. -  Für die Weltklimatag - Aktion werden wir eine Checkliste durchgehen (Flyer, Stelltafeln... ). Wer kann am Stand stehen bzw. wer will die Aktion anderweitig unterstützen? 

Auch Mitglieder anderer Umweltorganisationen können sich an der Aktion (mit eigenem Material zum Thema) noch beteiligen - vorher bitte per Email melden.

2.  Bericht von der Regionalkonferenz Süd der Umweltgewerkschaft, ggf. von der Veranstaltung mit Prof. Hubert Weiger und von anderen Ereignissen.

 Kommt wieder zahlreich wie letztes Mal!

Umweltgewerkschaft, Gruppe Ulm        22.9.2016            (Mail an Naturfreunde, atomausstieg-ulm, BUND, MLPD, Die Linke, Bündnis90 Die Grünen, Greenpeace, und andere)

Gemeinsame Aktivitäten zum diesjährigen Weltklimatag?  

Liebe Umweltfreund*Innen , liebe Kollegen*Innen,

wir möchten anlässlich des Weltklimatags  eine gemeinsame Aktion in Ulmam 12.11.16  anregen. Die Klimakrise verschärft sich dramatisch und es ist höchste Zeit, den Druck auf die Verantwortlichen zu verstärken und gemeinsam und international zu handeln.

Wir brauchen -  um nur einige Punkte zu nennen:

Rasche Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien!  Der Braunkohleabbau muss gestoppt werden! Verbot von Fracking! Kreislaufwirtschaft statt Wegwerfproduktion – Müllvermeidung! Alle Atomanlagen müssen stillgelegt und entsorgt werden- auf Kosten der Betreiber! 

Vom 7.-18. November wird  in Marrakesch die diesjährige COP22 (Weltklimakonferenz) stattfinden, - nach der COP21 in Paris mit ihrem als „Jahrhundertvertrag“ gefeierten Ergebnis – welches wir sehr kritisch sehen.  Auch die COP22 wird voraussichtlich von Protesten gegen die Hauptverursacher begleitet werden. Nur wenn wir den Druck verstärken in Richtung auf einen weltweit koordinierten Umweltkampf, werden wir unserer Ansicht nach weitere irreversible und fatale Schädigungen des Weltklimas noch stoppen können.

 Um eine gemeinsame, gleichberechtigte Aktivität  (Infostand/Infostände, Kundgebung o.ä. am Samstag, den 12. November) zu besprechen, laden wir für Mittwoch, 5. Oktober, 20 Uhr in die Ulmer vh, Raum 16 ein.   Wir bitten euch als Kontaktadressen, diesen Vorschlag in eure Organisationen einzubringen und würden wir uns über eine Rückmeldung freuen.

i.A. des Ulmer Vorstands der Umweltgewerkschaft

Axel Korn

 

Aufruf:

Liebe Umwelt Freunde*innen!

Die Umweltgewerkschaft ruft zur Beteiligung an den Demonstrationen in 7 Städten am 17.September auf, unter dem Motto
"TTIP und CETA verhindern - Abbruch der Verhandlungen!"
Wir Ulmer fahren mit dem Zug nach Stuttgart.
Treffpunkt Hbf Ulm 9.45. Wir bilden gemeinsam mit Teilnehmern anderer Organisationen 5-er-BW-Ticket - Fahrgemeinschaften. Rückfahrt nach Absprache der Fahrgemeinschaft. (Stgt. ab 16.02 / 16.31 / 17.17 /18.02)
  Beteiligt euch, denn:
- sie wollen Geheimverhandlungen
- es geht USA/EU- Konzernen um die Weltvormachtstellung zu Lasten der Menschen und der Natur
- sie täuschen uns mit ihrem Image als Umwelt- und Demokratieengel

Hier ist der Aufruf der UG zu den Demonstrationen


Nächstes öffentliches Monatstreffen:

28. September         bereits um 19.00 Uhr in der Volkshochschule, Raum 17

Wir stellen das neue Programm der Umweltgewerkschaft vor.  Präsentation und Diskussion.

 

Die 50 neuesten Beiträge